Schlagwort-Archive: camões

Die Lusiaden als Hörbuch

Os Lusíadas como nunca os ouviuDer Hörbuchmarkt in Portugal und Brasilien ist ja leider fast nicht mehr existent, viele kleinere Verlage haben mangels Interesse aufgegeben. Umso erstaunlicher ist das Projekt, das der Schauspieler António Fonseca im vergangenen Jahr zusammen mit dem kleinen Verlag Caleidoscópio auf die Beine gestellt hat: Eine vollständige Vertonung des portugiesischen Nationalepos – Os Lusíadas.

Das Werk Os Lusíadas como nunca os ouviu besteht aus 7 CDs, 9 der insgesamt 10 Cantos hat António Costa eingelesen, die Aufnahme des 10. teilt er sich mit insgesamt 40 Mitstreitern aus der gesamten portugiesischsprachigen Welt und der portugiesischen Diaspora.

Ab sofort bei uns im Sortiment!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa

Luís de Camões: Sämtliche Gedichte

Camões: Sämtliche Gedichte - A obra lricaLang erwartet und nun endlich erschienen ist die zweisprachige Ausgabe des lyrischen Werks des portugiesischen Nationaldichters Luís de CamõesSämtliche Gedichte/A Obra Lírica.

Ein Mammutwerk von über 1000 Seiten, für das man dem Übersetzer Hans-Joachim Schaeffer und dem Berliner Elfenbein Verlag, der auch schon das Epos Die Lusiaden – Os Lusíadas veröffentlicht hat, nur großen Respekt zollen kann.

Bis zum 31.03.08 gilt ein Subskriptionspreis von 65,00 Euro, danach kostet das Buch 75,00 Euro, und bekommen kann man das Buch natürlich auch in unserer Buchhandlung.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter übersetzungen, literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Com que voz – Ensemble Modern

Das in Frankfurt ansässige Ensemble Modern für zeitgenössische Musik widmet sich im Februar einem Fado-Projekt. Es trägt den Titel Com que voz und wurde vom italienischen Komponisten Stefano Gervasoni komponiert. Die Uraufführung findet am 17. Februar in der Casa da Música in Porto statt. Am 20. Februar, um 20.00 Uhr erfolgt die deutsche Erstaufführung in der Alten Oper Frankfurt. Weitere Auftritte folgen am 10.März in Berlin (Konzerthaus), am 11.Juni in Paris und am 13.Juni in Brüssel.
Wie der Titel Com que voz schon vermuten lässt, behandelt das Stück Fados von Amália Rodrigues und Lieder nach Sonetten von Luís Vaz de Camões, die von Cristina Branco (Fados) und dem Bariton Otto Katzameier (Lieder) interpretiert werden. Die Instrumentierung im Fadozyklus besteht aus einer portugiesischen Gitarre, einer spanischen Gitarre und einem Kontrabass, die elektronisch bearbeitet werden, der Camões-Zyklus wird von einem Akkordeon, der Viola und einem Cymbalon begleitet. Für den Liebhaber klassischer Fados, noch dazu von Amália,  hört sich das vielleicht etwas experimentell an, auf die Bearbeitung darf man aber auf jeden Fall gespannt sein.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter frankfurt, portugiesische musik, Veranstaltungen