Patrícia Melo am 8.3. bei „Brasilesen“

Die erfolgreiche Reihe

geht nach dem enormen Zuspruch beim letzten Mal schon im März in eine neue Runde. Wir freuen uns dann auf Patrícia Melo.

Sie liest am Mittwoch, dem 8.März um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei/Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4 aus ihrem Krimi Trügerisches Licht (Fogo-Fátuo), das im letzten Jahr in der Übersetzung von Barbara Mesquita bei Tropen erschienen ist. Moderation und Übersetzung: Barbara Mesquita. Der Eintritt ist wie immer frei.

Patrícia Melo, copyright: Júlia MoraesPatrícia Melo wurde 1962 in São Paulo geboren. Die Autorin und Dramaturgin schreibt Romane, Hörspiele und Drehbücher. Die »Times« kürte Patrícia Melo zur »führenden Schriftstellerin des Millenniums« in Lateinamerika. Zweimal erhielt sie den Deutschen Krimi Preis, außerdem den LiBeraturpreis und den Prix Deux Océans. Patrícia Melo lebt in Brasilien und in der Schweiz.

Patrícia Melo: Trügerisches LichtSensationslust folgt überall den gleichen Regeln: Schön ist interessanter als hässlich, reich spannender als arm, und nichts geht über einen ermordeten Star. Trügerisches Licht ist ein abgründiger Krimi über den Kontrast zwischen glamouröser Fernsehwelt und einem Brasilien, das im Chaos versinkt.

Tatort São Paulo: Bei einer Theatervorstellung erschießt sich der Serienstar Fábbio Cássio auf der Bühne. Schnell ist der Kriminaltechnikerin Azucena klar, dass dieser Selbstmord in Wahrheit ein geschickt inszenierter Mord ist. Zunächst fällt ihr Verdacht auf die Ehefrau des Toten, die zur Tatzeit Kandidatin einer Reality-Show ist und deren Beliebtheitswerte beim Publikum nach Fábbios Tod in die Höhe schnellen. Und während Azucena noch um das Sorgerecht für ihre Töchter kämpft, wird sie mit einem skrupellosen Mörder konfrontiert, der es am Schluss auf die Ermittlerin selbst abgesehen hat.

BrasiLesen ist eine Iniatitive des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.), in Kooperation mit dem Generalkonsulat von Brasilien, LitpromTFM-Centro do Livro , der Literarischen Agentur Mertin , unterstützt von  Empório VidaBio .

Mit freundlicher Unterstützung von TAP Portugal.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, Brasilien, frankfurt, literatura brasileira, Veranstaltungen

Grace Évora am 4. Februar in der Brotfabrik

Seit einem Jahr beherbegt das Gelände derFrankfurter  Brotfabrik in Hausen auch eine Kizomba Tanzschule: Die Kizomba Fabrik. Dort wird neben Kizomba auch Semba und Tarraxinho unterrichtet und es gibt regelmäßig Parties.
Grace ÉvoraAm Samstag, dem 4. Februar feiert die Kizomba Fabrik mit einem kleinen Festival ihren „1. Geburtstag“ . Zu Gast ist der kapverdische Musiker Grace Évora mit seiner Band. Das Konzert beginnt um 22.00 Uhr, schon vorher gibt es Tanzworkshops.
Mit Grace Évora erleben die Besucher der Brotfabrik Anfang Februar dem Namen zum Trotz einen männlichen Kollegen, der von einer der kleineren Cabo Verde-Inseln, São Vicente, stammt. Schon früh zog es die musikvernarrte Familie des heute 48-Jährigen erst nach Paris, bevor Rotterdam zum Wohnsitz der Évoras wurde. Seinen Durchbruch hatte Gracindo genannt Grace zunächst als Schlagzeuger der Band Livity, das war 1989. Vier Jahre später durfte er mit „Bia“ einen ersten eigenen Song auf dem zweiten Livity-Album platzieren. Der ebnete ihm nach Erfolgen in Angola, Mozambique, Guinea-Bissau und natürlich den Kapverdischen Inseln den Weg zur Solokarriere.
Tickets zum Preis von 18,60 EUR gibt es im Vorverkauf bei uns in der Buchhandlung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter cabo verde, frankfurt, Veranstaltungen

Neue Filme bei uns im Sortiment

Gerade ausgepackt haben wir einige neue DVDs, die Sie ab sofort in unserem Sortiment finden.

Cartas da GuerraNeu erschienen ist jetzt Cartas da Guerra, der seine Premiere auf der letztjährigen Berlinale hatte. Der Film basiert auf den Briefen des Schriftstellers António Lobo Antunes, die dieser aus dem Kolonialkrieg in Angola an seine Frau geschickt hat. Der Film von Ivo Ferreira ist eine wichtige Auseinandersetzung mit der jüngeren portugiesischen Vergangenheit.

Alentejo, AlentejoMit dem  „Cante Alentejano“, dem traditionellen, mehrstimmigen  portugiesischen Männergesang aus dem Alentejo, inzwischen wie auch der Fado immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO, beschäftigt sich der Dokumentarfilm Alentejo, Alentejo von Sérgio Tréfaut.

Maria Schraders Erfolgsfilm Vor der Morgenröte über die letzten Jahre von Stefan Zweig mit Josef Hader in der Hauptrolle ist inzwischen auch auf DVD erschienen.

Außerdem neu: Die Komödie A Canção de Lisboa von Pedro Varela und der Dokumentarfilm A Toca do Lobo von Catarina Mourão. Ab sofort online oder in unserer Frankfurter Buchhandlung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische filme

Edson Cordeiro am 18.Februar in Frankfurt

1702-18_edsonbrazil_internet_edulopesDer brasilianischer Countertenor Edson Cordeiro stellt sein neues Programm Best of Brazil

am 18. Februar, 20.00Uhr im Internationalen Theater Frankfurt (Hanauer Landstraße 5-7/Zoopassage) vor.

Stimmwunder über vier Oktaven, Starsänger, „Countertainer“ mit Abo für Goldene CDs, Gay-Ikone – Edson Cordeiro ist eine Ausnahmeerscheinung. Nach standing ovations im letzten Jahr am Internationalen Theater Frankfurt kommt er jetzt wieder, diesmal ganz im Zeichen seiner Heimat Brasilien: Cooler Bossa Nova, heiße Sambas, Latin Soul.

Eintrittskarten ab 19,70 EUR gibt es direkt beim Internationalen Theater.

Weitere Termine in anderen Städten (u.a. Berlin und Köln) finden Sie auf der Webseite von Edson Cordeiro.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik

Marcia Tiburi am 2. Februar bei Brasilesen

Die erfolgreiche Reihe

Marcia Tiburi, copyright: privat

Marcia Tiburi, copyright: privat

wird 2017 fortgesetzt. Die erste Lesung findet am Donnerstag, dem 2. Februar um 19.30 Uhr am angestammten Ort in der Stadtbücherei Frankfurt stattfinden. Zu Gast ist dann die brasilianische Philosophin Marcia Tiburi.

Sie  spricht mit Michael Kegler, der auch dolmetscht, über ihren Essayband Como conversar com um fascista.

Marcia Tiburi wurde 1970 geboren, sie studierte Bildende Künste und promovierte anschließend in Philosophie. Ethik, Ästhetik und Feminismus sind ihre Hauptthemen. Zuletzt erschien 2016 ihr teilweise in Berlin angesiedelter Roman Uma fuga perfeita é sem volta.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Marcia Tiburi: Como conversar com um fascistaBrasiLesen ist eine Iniatitive des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.), in Kooperation mit dem Generalkonsulat von Brasilien, LitpromTFM-Centro do Livro , der Literarischen Agentur Mertin , unterstützt von  Empório VidaBio und Água na Boca.

Mit freundlicher Unterstützung von TAP Portugal.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, Brasilien, frankfurt, literatura brasileira, Veranstaltungen

João Valente – am 24.Januar bei TFM – FAQ über Porto

copyright: João Valente

copyright: João Valente

Wir laden ein zu einem Gespräch mit dem portugiesischen Comiczeichner und Architekten João Valente am Dienstag, 24. Januar, um 19.30 Uhr bei uns in der Buchhandlung (Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt). Thema ist die Auseinandersetzung mit dem „Massentourismus“ in Porto. João Valente hat sich mit dem Phänomen in Comicform beschäftigt, nach dem ihm und anderen Einwohnern Portos immer wieder dieselben Fragen gestellt wurden, wie z.B. „Was ist der beste Portwein?“, „Warum sind die Portugiesen so klein?“, Wo befindet sich die berühmte Buchhandlung“? Ergebnis ist ein Buch, das jetzt schon in portugiesisch, französisch, spanisch und englisch vorliegt und den Titel Perguntas frequentes sobre o Porto bzw. FAQ about Porto trägt.

Wir planen das Gespräch in portugiesischer Sprache, können bei Bedarf aber auch ins Deutsche übersetzen,  João Valente spricht außerdem u.a. auch Englisch.

João Valente wurde in Porto geboren, hat Architektur studiert, denkt sich tagsüber Comics aus und spielt nachts Violine, kurzum, er wusste nie genau, welchen Weg er einschlagen sollte. Am Ende hat er sich so verlaufen, dass er nach Frankfurt kommen wird, um seinen Portoreiseführer in Comicform vorzustellen und um mit uns gemeinsam eine, von den hiesigen Temperaturen sicher eisgekühlte, Flasche Portwein aufzumachen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Eintritt frei.

Convidamos para uma conversa com o autor portuense João Valente, terça-feira, dia 24 de janeiro, às 19h30 na TFM (Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt), Entrada franca.
Desde 2009 que ser portuense inclui ter sido abordado na rua por desconhecidos e ouvido „Qual é melhor vinho do Porto?“, „Há uma convenção sobre o Harry Potter?“, „Porque é que os portugueses são tão baixinhos?“. Com o turismo de massa chegaram também as perguntas desconcertantes e a necessidade de ter respostas que obrigam a cruzar a realidade local e a mentalidade do viajante. Localmente ensaiam-se várias formas de abordar o novo fenómeno mas esta, uma banda desenhada que responde a algumas das perguntas mais frequentes sobre o Porto, transbordou e vem ser apresentada pela primeira vez fora de portas pelo autor. 
Portuense de nascença, arquitecto de formação, imaginador de bandas desenhadas de dia, e violinista de noite, João Valente nunca soube muito bem que caminho seguir. E de tal maneira se perdeu que veio parar ao centro de Frankfurt-sobre-o-Meno para apresentar um guia do Porto em Banda Desenhada e para abrir uma garrafa de Porto possivelmente congelada pelas germanicas temperaturas.
copyright: João Valente

copyright: João Valente

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter comic - banda desenhada, kultur frankfurt, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur, Veranstaltungen

Forró in der Brotfabrik

geraldinho_linsDie Frankfurter Brotfabrik präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Centro Cultural Brasileiro Frankfurt (CCBF e.V.) am Donnerstag,  26. Januar, 20.00 Uhr  einen Forró-Abend mit Geraldinho Lins.

Karten für 14,20 EUR gibt es bei uns in der Buchhandlung im Vorverkauf.

Anders als man außerhalb Brasiliens denkt, ist der Samba nicht die dominierende Musikrichtung des Landes. Denn das ist zweifelsfrei der Forró, eine volksnahe Tanzmusik, die der Seele der ländlichen und kleinstädtischen Bevölkerung entspricht. Die vielen Landflüchtlinge nahmen sie auch in die Metropolen mit, so dass Forró heute in allen Regionen Brasiliens präsent ist und überall von immer neuen Musikern gespielt wird.
Geraldinho Lins ist einer der erfolgreichsten Musiker des Forró. Er stammt aus dem Bundesstaat Pernambuco, wo diese Gattung entstand und der bis heute als dessen Zentrum gilt. Auch in Europa wird Forró immer bekannter und beliebter, so dass Lins inzwischen regelmäßig Tourneen in mehreren Ländern absolviert. Er komponiert viele seiner Lieder selbst in allen populären Tanzgattungen des Nordostens: xote, baião, caboclinho, frevo.
Es darf getanzt werden!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, frankfurt

Prémio Correntes d’Escritas 2017 – Die Finalisten

Alljährlich im Februar findet das größte portugiesische Literaturfestival Correntes d’Escritas in der nordportugiesischen Stadt Póvoa de Varzim statt, in diesem Jahr bereits zum 18.Mal.

Der Literaturpreis Prémio Literário Casino da Póvoa wird in diesem Jahr an einen Lyriker verliehen. Das prämierte Werk muss in in den vergangenen beiden Jahren erschienen sein. Insgesamt wurden 70 Werke eingereicht, viel Arbeit für die Jury also, die in diesem Jahr von Almeida Faria, Ana Gabriela Macedo, Carlos Quiroga, Inês Pedrosa und Isaque Ferreira gebildet wird.  Die acht Titel umfassende Shortlist wurde jetzt veröffentlicht und enthält folgende Titel:

Armando Silva Carvalho: A Sombra do Mar
António Carlos Cortez: Animais Feridos
Paulo José Miranda: Auto-retratos
Daniel Jonas: Bisonte
Nuno Júdice: O Fruto da Gramática
Luís Filipe Castro Mendes: Outro Ulisses Regressa a Casa
Miguel Manso: Persianas
Filipa Leal: Vem à Quinta-Feira

Der Siegertitel des mit 20.000 Euro dotierten Preises wird zur Eröffnungsveranstaltung der Correntes am 22. Februar nach einer abschließende Jurysitzung bekanntgegeben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, literaturpreise

Novo Atlas da Língua Portuguesa – New Atlas of the Portuguese Language

Novo Atlas da Língua PortuguesaIm November wurde er in Portugal vorgestellt und ist jetzt auch bei uns verfügbar der von der portugiesischen Regierung und dem ISCTE herausgegebene Sprachatlas der portugiesischen Sprache – Novo Atlas da Língua Portuguesa der Autoren Luís Antero Reto, Fernando Luís Machado und José Paulo Esperança

Das zweisprachige Buch (portugiesisch-englisch) besteht aus 10 Kapiteln und präsentiert aktuelle Daten über verschiedene globale Aspekte der portugiesischen Sprache. Darin finden sich unter anderem Informationen zur Anzahl der portugiesischen Muttersprachler (263 Millionen im Jahr 2015 mit stark steigender Tendenz), zu den wesentlichen Ländern, in denen portugiesische Muttersprache leben, Portugiesischunterricht im Ausland, Mobilität/Migration in den portugiesischsprachigen Ländern, Übersetzungen portugiesischsprachiger Autoren in andere Sprachen, die portugiesische Sprache im Internet usw.Diáspora

Alles in allem eine gute Informationsquelle für alle, die sich mit der portugiesischen Sprache in irgendeiner Form beschäftigen.

Novo Atlas da Língua Portuguesa – New Atlas of the Portuguese Language, bei TFM für 25 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Sprache

Ana Moura am 28.3. in Mainz – Vorverkauf läuft

Nachdem es im letzten Jahr mit dem Konzert in Frankfurt nicht geklappt hat, gibt es jetzt für alle Fado-Fans eine neue Gelegenheit, Ana Moura zu hören. Sie tritt am 28. März, 20.00 Uhr im Frankfurter Hof in Mainz auf.

Ana Moura: MouraAna Moura gehört neben Carminho, Mariza, Gisela João und Cristina Branco zu den bekanntesten Fadista ihrer Generation. Sie wird sicher Teile ihres letzten Albums Moura vorstellen, das sie auch bei uns im Sortiment finden.

Eintrittskarten (ab 37,70 EUR) für das Konzert in Mainz können Sie bei uns in der Buchhandlung im Vorverkauf erwerben, und Sie sollten sich beeilen, denn die Tickets sind begehrt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische musik