Archiv der Kategorie: kultur frankfurt

João Valente – am 24.Januar bei TFM – FAQ über Porto

copyright: João Valente

copyright: João Valente

Wir laden ein zu einem Gespräch mit dem portugiesischen Comiczeichner und Architekten João Valente am Dienstag, 24. Januar, um 19.30 Uhr bei uns in der Buchhandlung (Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt). Thema ist die Auseinandersetzung mit dem „Massentourismus“ in Porto. João Valente hat sich mit dem Phänomen in Comicform beschäftigt, nach dem ihm und anderen Einwohnern Portos immer wieder dieselben Fragen gestellt wurden, wie z.B. „Was ist der beste Portwein?“, „Warum sind die Portugiesen so klein?“, Wo befindet sich die berühmte Buchhandlung“? Ergebnis ist ein Buch, das jetzt schon in portugiesisch, französisch, spanisch und englisch vorliegt und den Titel Perguntas frequentes sobre o Porto bzw. FAQ about Porto trägt.

Wir planen das Gespräch in portugiesischer Sprache, können bei Bedarf aber auch ins Deutsche übersetzen,  João Valente spricht außerdem u.a. auch Englisch.

João Valente wurde in Porto geboren, hat Architektur studiert, denkt sich tagsüber Comics aus und spielt nachts Violine, kurzum, er wusste nie genau, welchen Weg er einschlagen sollte. Am Ende hat er sich so verlaufen, dass er nach Frankfurt kommen wird, um seinen Portoreiseführer in Comicform vorzustellen und um mit uns gemeinsam eine, von den hiesigen Temperaturen sicher eisgekühlte, Flasche Portwein aufzumachen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Eintritt frei.

Convidamos para uma conversa com o autor portuense João Valente, terça-feira, dia 24 de janeiro, às 19h30 na TFM (Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt), Entrada franca.
Desde 2009 que ser portuense inclui ter sido abordado na rua por desconhecidos e ouvido „Qual é melhor vinho do Porto?“, „Há uma convenção sobre o Harry Potter?“, „Porque é que os portugueses são tão baixinhos?“. Com o turismo de massa chegaram também as perguntas desconcertantes e a necessidade de ter respostas que obrigam a cruzar a realidade local e a mentalidade do viajante. Localmente ensaiam-se várias formas de abordar o novo fenómeno mas esta, uma banda desenhada que responde a algumas das perguntas mais frequentes sobre o Porto, transbordou e vem ser apresentada pela primeira vez fora de portas pelo autor. 
Portuense de nascença, arquitecto de formação, imaginador de bandas desenhadas de dia, e violinista de noite, João Valente nunca soube muito bem que caminho seguir. E de tal maneira se perdeu que veio parar ao centro de Frankfurt-sobre-o-Meno para apresentar um guia do Porto em Banda Desenhada e para abrir uma garrafa de Porto possivelmente congelada pelas germanicas temperaturas.
copyright: João Valente

copyright: João Valente

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter comic - banda desenhada, kultur frankfurt, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur, Veranstaltungen

Era uma vez Brasil – Kindertheater am 30.5. – Instituto Cervantes

Era uma vez Brasil mit Anna LyDer Brasilianische Kulturverein CCBF e.V. lädt gemeinsam mit dem Instituto Cervantes ein zur zweisprachigen (portugiesisch-spanisch) Kinder-Theater-Veranstaltung Era uma vez Brasil mit Anna Ly.
Termin: 30.05.2015 um 15:00 Uhr
im Instituto Cervantes, Staufenstraße 1, 60323 Frankfurt
Eintritt: Erwachsene 5,00 EUR, Kinder 2,00 EUR

Era uma vez… Brasil – erzählt kindgerecht die Geschichte des brasilianischen Volkes.
Bei dem Ein-Frau-Stück von der Kunsterzieherin Anna Ly werden die Kinder einbezogen und auf die Bühne gebeten, um spielend die gesungenen Erzählungen zu unterstützen.
Die Aufführung wurde im Auftrag der Spanisch-Brasilianischen Kulturstiftung entwickelt.

Era uma vez Brasil reconta a história do povo brasileiro para crianças através de canções e brincadeiras. A chegada dos navegantes portugueses, o encontro com os índígenas, assim como a mistura das culturas com a africana, que contribuem para a identitade dos brasileiros.
Na encenação solo da artista e educadora Anna Ly as crianças são convidadas ao palco para participar das brincadeiras que ilustram as cantigas em português.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter frankfurt, kultur frankfurt

Felipe Tadeu spricht Tropicália

Nach langer Pause hat die erfolgreiche Vortragsreihe des brasilianischen Musikjournalisten Felipe Tadeu nun endlich ein neues Zuhause gefunden.

TropicáliaAm Samstag, dem 22.11. um 18.00 Uhr spricht er über die Kulturbewegung Tropicália, die Brasilien in den 1960er Jahren revolutioniert hat. Neuer Veranstaltungsort ist der Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5 im Zentrum Frankfurts.

Patricia Sojka übersetzt.

Eintritt 10,00 EUR.

Eine Veranstaltung des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.) mit Unterstützung von VidaBio.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Africa Alive! mit Filmen aus Moçambique und Angola

Vom 27. Januar bis 23. Februar findet das diesjährige Festival Africa Alive! statt, das sich bereits zum 20. Mal der afrikanischen Kultur in Frankfurt widmet. Der diesjährige Schwerpunkt ist den den Frauen in Afrika und in der Diaspora gewidmet. Veranstaltungsorte sind das Deutsche Filmmuseum, Filmforum Höchst, Brotfabrik, Haus am Dom, und die Zentralbibliothek. Das komplette Programm können Sie hier einsehen.

Wir möchten hier besonders auf zwei Filme aus Angola und Moçambique hinweisen.

Am kommenden Freitag, 31.1. um 20.30 Uhr läuft im Filmforum Höchst die angolanisch-portugiesische Koproduktion Por aqui tudo bem – All is well von Maria Esperança (Pocas) Pascoal. Die Regisseurin wird zu Gast sein.

Um dem Bürgerkrieg in Angola zu entkommen, fliehen die 16-jährige Alda und ihre 17-jährige Schwester Maria im Spätsommer 1980 in die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Mittellos und sich selbst überlassen warten die Schwestern verzweifelt auf ihre Mutter, die versprochen hatte, ihnen nach Europa zu folgen.

Der Film wird am Samstag, 1.2. um 20.30 Uhr im Deutschen Filmmuseum wiederholt.

Der Spielfilm Virgem Margarida des mosambikanischen Regisseurs Licinio Azevedo wird am Dienstag, 4.2., um 20.30 Uhr im Deutschen Filmmuseum gezeigt.  Die Handlung spielt im Mosambik  kurz der Erlangung der Unabhängigkeit von Portugal. In den Straßen von Maputo werden Prostituierte eingesammelt. Unter ihnen auch die junge Margarida, die aus einem Dorf in der Nähe von Maputo stammt. Da sie keine Papiere besitzt, wird sie aufgegriffen und gemeinsam mit den anderen Prostituierten vom Militär in Busse verladen und in ein staatliches Umerziehungslager gebracht.

Beide Filme laufen im portugiesischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter filme, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Romanfabrik – Nacht der brasilianischen Literatur

Nur noch wenige Wochen bis zum Beginn der Frankfurter Buchmesse!  Die zahlreichen Neuerscheinungen brasilianischer Autoren in deutscher Übersetzung treffen fast täglich bei uns ein. Einige Autoren sind schon auf Lesereise unterwegs. In der kommenden Woche, am 12. September  haben Sie in Frankfurt bei einer brasilianischen Nacht in der Romanfabrik (Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main) einige Autoren und ihre Texte kennenzulernen.

Sieben verschiedene Stimmen präsentieren brasilianische Prosa und Poesie, darüberhinaus wird es Bild- und Tonprojektionen sowie Musik geben. Es lesen Ana Paula Maia, João Paulo Cuenca, Marcelino Freire, Paulo Scott, Ana Maria Gonçalves, Ricardo Aleixo und Reinaldo Moraes.

Der Abend wird von Wanda Jakob und Michael Kegler moderiert und übersetzt.

Beginn 20.30 Uhr, Eintrittskarten zum Preis von 6 EUR (ermäßigt 3 EUR).  Karten können telefonisch unter 069-49084828  oder per E-mail reservierung@romanfabrik.de bestellt werden.

Die Veranstaltung wird präsentiert vom Projeto Frankfurt 2013 – Fundação Biblioteca Nacional.

Wir sind mit einer kleiner Auswahl von Neuerscheinungen vor Ort.

Bereits am 10.9. um 20.30 Uhr, ebenfalls in der Romanfabrik, treffen Marcelino Freire und die Sängerin Fabiana Cozza zu Cantos Negreiros – einem afrobrasilianischen Abend -zusammen. Hier geht es um Canto – Gesänge,und um Contos – Geschichten. Während Fabiana Cozza, eine der größten Sängerinnen Brasiliens, ihre Lieder singt, wird Marcelino Freire, einer der angesehensten jungen literarischen Stimmen Brasiliens, Erzählungen aus seinem Band Contos Negreiros vortragen. Eintrittskarten für diese Veranstaltung kosten 10 EUR (ermäßigt 7 EUR).

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, Brasilien 2013, kultur frankfurt

Lesung mit Andreas Wunn, Ein Deutscher in Rio, 18.Januar

Das brasilianische Kulturzentrum CCBF e.V. und das brasilianische Generalkonsulat laden ein zu einer Lesung mit dem Journalisten Andreas Wunn

am Freitag, dem 18. Januar, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei/Zentralbibliothek Frankfurt.

Der Eintritt ist frei.

In Brasilien geht's ohne TextilienAndreas Wunn ist seit 2010 Leiter des ZDF-Studios in Rio de Janeiro. Sein Buch mit dem etwas plakativen Titel In Brasilien geht’s ohne Textilien  ist bei Heyne erschienen

Der Verlag präsentiert das Buch wie folgt: Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn zieht nach Rio de Janeiro. Dort wird er zwar herzlich empfangen, doch schnell kommt es zu zuckerhutgroßen Missverständnissen: Ein Handtuch mit an den Strand zu nehmen verstößt gegen die heiligen Strandregeln, nachts an roten Ampeln zu halten ist nicht vorgesehen, und deutsche Arbeitsmoral, deutscher Winter, deutscher Fußball – all das löst bei einem Brasilianer sowieso nur Mitleid aus. Mit viel Witz, Sympathie und Augenzwinkern erzählt Andreas Wunn vom Leben im Sehnsuchtsland Brasilien.

Einen Einblick in die Arbeit von Andreas Wunn und seinem Team gibt dieser Videobeitrag aus der ZDF-Mediathek.

Wir freuen uns auf einen humorvollen Abend über kulturelle Unterschiede und mit aktuellen Einblicken in das Leben und Arbeiten in Brasilien.

Andreas Wunn: In Brasilien geht’s ohne Textilien, 2013, 8,99 Eur

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Brasilien 2013, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Felipe Tadeu spricht über João Bosco

Ende Mai ist es wieder Zeit für einen Vortrag des  brasilianischen Musikjournalisten Felipe Tadeu. Am 25. Mai ab 18.00 Uhr spricht er im Brasilianischen Generalkonsulat Frankfurt, Hansaallee 32 a+b (Eingang Vogtstraße) über den Sänger und Komponisten João Bosco.

Michael Kegler übersetzt den Vortrag wie immer ins Deutsche. Als „Special-Guest“ wird diesmal der Coral Brasil erwartet.

Eine Veranstaltung des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.) mit Unterstützung des Brasilianischen Generalkonsulats. Eintritt frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Trio Corrente in der Brotfabrik

Die Frankfurter Brotfabrik präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Centro Cultural Brasileiro em Frankfurt (CCBF e.V.) am 23. April, 20.00 Uhr ein Konzert des Trio Corrente.

Das Zusammentreffen der drei Musiker aus São Paulo kann man ohne Übertreibung eine glückliche Fügung nennen. Denn der gefragte Pianist Fabio Torres hat mit Bassist Paulo Paulelli und Schlagzeuger Edu Ribeiro ein schlagkräftiges Trio formiert. Für ihr gemeinsames Projekt präsentiert das Trio zahlreiche Eigenkompositionen, aber auch Klassiker aus den Bereichen  Música Popular Brasileira, Samba und Choro.

Eintritt: 13 EUR (+ VVK-Gebühr), Abendkasse 16 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Felipe Tadeu spricht über Rita Lee

Der brasilianische Musikjournalist Felipe Tadeu setzt seine erfolgreiche Vortragsreihe zur brasilianischen Musik fort. Am 30.März ab 18.00 Uhr spricht er im Brasilianischen Generalkonsulat Frankfurt, Hansaallee 32 a+b (Eingang Vogtstraße) über Rita Lee,  die Sängerin und Mitbegründering der Gruppe „Os Mutantes“.

Michael Kegler übersetzt den Vortrag wie immer ins Deutsche.

Eine Veranstaltung des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.) mit Unterstützung des Brasilianischen Generalkonsulats. Eintritt frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, kultur frankfurt, Veranstaltungen

Felipe Tadeu spricht über João Gilberto

Der brasilianische Musikjournalist Felipe Tadeu setzt seine erfolgreiche Vortragsreihe zur brasilianischen Musik auch im neuen Jahr fort. Am 27. Januar ab 18.00 Uhr spricht er im Brasilianischen Generalkonsulat Frankfurt, Hansaallee 32 a+b (Eingang Vogtstraße) über João Gilberto, den Sänger, Komponisten und Gitarristen, der neben Tom Jobim als Erfinder der Bossa Nova gilt, und um den sich zahlreiche Mythen ranken.

Zuletzt erschien im vergangenen Jahr das Buch Hobalala – Auf der Suche nach João Gilberto des Musikjournalisten Marc Fischer, der versucht hat, einige Geheimnisse zu lüften…

Michael Kegler übersetzt den Vortrag wie immer ins Deutsche.

Eine Veranstaltung des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.) mit Unterstützung des Brasilianischen Generalkonsulats. Eintritt frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, kultur frankfurt, Veranstaltungen