Tagesarchiv: 1. April 2017

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Das Buch Hier kommt keiner durch (Daqui ninguém passa) von Isabel Minhós Martins und Bernardo Carvalho ist für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch nominiert worden. Die Übersetzung, erschienen bei Klett Kinderbuch, ist von Franziska Hauffe.

Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen.

Eine Kritikerjury, bestehend aus neun erwachsenen Juroren, vergibt den Deutschen Jugendliteraturpreis in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Parallel dazu verleiht eine unabhängige Jugendjury den Preis der Jugendjury. Die Preise sind mit 10.000 Euro pro Sparte dotiert und können zwischen Autoren, Illustratoren und Übersetzern aufgeteilt werden. Am Freitag, dem 13. Oktober 2017 werden die Sieger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017 auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben und die Preise verliehen.
Original und Übersetzung gibt es bei uns in der Buchhandlung:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter kinder-und jugendbücher

Neue Krimis

Vom in Portugal als Nachrichtensprecher und Bestsellerautor bekannte José Rodrigues dos Santos ist nun ein neues Buch in deutscher Übersetzung bei luzar publising erschienen. Das Einstein Enigma (Originaltitel: A fórmula de Deus, übersetzt von Paula Porter) ist der erste von mehreren Krimis um den Kryptologen Tomás Noronha in der Art von Dan Brown.

Im ägyptischen Museum von Kairo wird Tomás Noronha von einer Fremden angesprochen. Sie heißt Ariana Pakravan, stammt aus dem Iran und trägt eine Kopie eines alten, unveröffentlichten Manuskripts bei sich, das einen merkwürdigen Titel trägt. Das unerwartete Treffen bedeutet für Tomás den Beginn eines spannenden Abenteuers, das ihn zum wissenschaftlichen Beweis der Existenz Gottes führen soll…

Immer mehr Touristen reisen nach Portugal, aber das hierzulande so beliebte Regionalkrimigenre war bisher noch eher unterrepräsentiert. Bei Kiepenheuer&Witsch ist jetzt Lost in Fuseta von Gil Ribeiro erschienen, das den Auftakt einer neuen Portugalkrimireihe bilden soll. Der Autor, der eigentlich Holger Karsten Schmidt heißt, wurde 1965 in Hamburg geboren. 1988  landete er während einer Interrail-Reise quer durch Europa nur dank eines glücklichen Zufalls an der Algarve und verliebte sich umgehend in die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Portugiesen. Seitdem zieht es ihn immer wieder in das kleine Städtchen Fuseta an der Ost-Algarve, wo ihm die Idee zu Lost in Fuseta kam. In seinem deutschen Leben ist er seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren Deutschlands.

Beide Bücher sind natürlich bei uns erhältlich:

José Rodrigues dos Santos: Das Einstein Enigma, 18,50 EUR

Gil Ribeiro: Lost in Fuseta, 14,99 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Autoren