João Ubaldo Ribeiro

Wir trauern um unseren Autor João Ubaldo Ribeiro, der gestern in Rio de Janeiro im Alter von 73 Jahre plötzlich verstorben ist.

João Ubaldo Ribeiro, copyright: Berenice Ribeiro

João Ubaldo Ribeiro, copyright: Berenice Ribeiro

João Ubaldo Ribeiro hat die brasilianische Literatur geprägt. Seine Romane in den 1970er und 1980er Jahren entstandenen Romane Sargento Getúlio, Viva o Povo Brasileiro und O Sorriso do Lagarto sind längst moderne Klassiker, die auch in deutscher Übersetzung vorliegen, und erleben immer wieder neue Auflagen.

João Ubaldo Ribeiro wurde 1941 auf der Insel Itaparica im brasilianischen Bundesstaat Bahia geboren. Seit 1957 arbeitete er als Journalist und begann ein Jahr darauf ein Jurastudium an der Universität Bahia. Mit einem Masterstipendium für Politikwissenschaften ging er 1964 in die USA. 2009 wurde er für sein Werk mit dem Prêmio Camões ausgezeichnet. Seit 1994 war João Ubaldo Ribeiro Mitglied der Academia Brasileira de Letras. Er schrieb regelmäßig Kolumnen für zwei der wichtigsten brasilianischen Zeitungen, O Globo und O Estado de São Paulo.

1990 kam João Ubaldo Ribeiro mit einem Stipendium des DAAD für ein Jahr nach Berlin. In dieser Zeit entstanden die zunächst in der Frankfurter Rundschau und später als Buch mit dem Titel Ein Brasilianer in Berlin, in denen er mit dem ihm eigenen, unvergessenen Humor seine Eindrücke und Erlebnisse im deutschen Alltag schildert: Texte, die heute noch so aktuell sind wie damals und die schon viele Leser, in Deutschland lebende Brasilianer wie nach Brasilien ziehende Deutsche zum Schmunzeln gebracht haben.

Wir erinnern uns an große Lesungen hier in Frankfurt, 2006 zusammen mit Luis Fernando Veríssimo und zuletzt im vergangenen Jahr zum Brasilien-Schwerpunkt der Frankfurter Buchmesse. Mit João Ubaldo Ribeiro verlieren wir einen langjährigen Freund, der TFM über die Jahre immer wieder unterstützt haben. Obrigado João.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern.

——

TFM – Verlag Teo Ferrer de Mesquita, 19.07.2014

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s