Druckfrisch bei TFM – Canto do Mato – Gesang des Dickichts

Manoel de Barros/ Britta Morisse Pimentel: Canto do Mato - Gesang des Dickichts„Schreiben, was nicht geschieht, ist Aufgabe der Poesie.“ (Manoel de Barros)

Pünktlich zum Brasilien-Schwerpunkt der diesjährigen Frankfurter Buchmesse veröffentlichen wir bei TFM den zweisprachigen Bildband Canto do Mato – Gesang des Dickichts mit Texten von Manoel de Barros und Fotografien von Britta Morisse Pimentel.

Manoel de Barros wurde 1916 in Cuiabá geboren, nach seiner Ausbildung in Rio de Janeiro übernahm er die Fazenda seines Vaters und kehrte in das Pantanal (Bundesstaat Mato Grosso) zurück. Er ist einer der bedeutendsten Vertreter der zeitgenössischen brasilianischen Lyrik und wird von anderen Autoren wie Mia Couto und Ondjaki als wichtige Referenz genannt. Oft verwirren seine Zeilen den Sinngehalt, überschreiten die Grenzen des Formulierbaren, Manoel de Barros´ Sprache eröffnet neue Wege und bezieht Unbekanntes ein. Durch ungewöhnliche Assoziationen von Bildern ermöglicht er Unmögliches. Britta Morisse Pimentel, die in Hamburg lebt und die Verse des Autors ins Deutsche übertragen hat,  stellt diese Poesie im Aufbruch in 70 Fragmenten seiner Dichtung vor und verknüpft sie mit der Fotografie menschlicher Gegebenheiten und natürlicher brasilianischer Ländlichkeit.

Manoel de Barros/Britta Morisse Pimentel: Canto do Mato – Gesang des Dickichts, zweisprachige Ausgabe portugiesisch-deutsch, ISBN 9783939455103, 29,00 EUR

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur, Brasilien 2013

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s