Curt Meyer-Clason: Diários portugueses

Curt Meyer-Clason: Diários portuguesesDer im vergangenen Jahr im Alter von 101 Jahren verstorbene Übersetzer Curt Meyer-Clason leitete von 1969 bis 1976 das Lissabonner Goethe-Institut. In dieser spannende Zeit in den letzten Jahren vor der Nelkenrevolution 1974 war das Institut für viele portugiesische Intellektuelle ein Zufluchtsort, an dem sie Kontakt zur Außenwelt halten und freier reden als im von der Diktatur geprägten Alltag. Curt Meyer-Clason hat diese Zeit in den Portugiesischen Tagebüchern beschrieben, die hierzulande schon vor vielen Jahren in einer sehr schönen Ausgabe im A1-Verlag erschienen sind.

Endlich gibt es  nun auch eine portugiesische Übersetzung, die vor kurzem in Portugal vorgestellt wurde.

Curt Meyer-Clason: Diários portugueses, aus dem Deutschen und mit einem Nachwort von João Barrento.

Original und Übersetzung gibt es wie immer in unserer Buchhandlung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter deutsche autoren in portugiesischer übersetzung

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s