Manoel de Oliveira: Aniki-Bóbó

Der erste Langfilm des immer noch aktiven portugiesischen Regie-Methusalems Manoel de Oliveira – im Dezember wurde er 102 Jahre alte – ist jetzt in einer restaurierten Fassung erschienen. Aniki Bóbó – eigentlich der Beginn eines Kinderreims – erzählt die Geschichte von zwei Jungen – Carlitos und Eduardinho – denen das selbe Mädchen (Teresinha) gefällt. Der Film wurde 1942 uraufgeführt und spielt in Manoel de Oliveiras Heimatstadt Porto. Die restaurierte DVD-Fassung enhält englische und französische Untertitel und zahlreiche Extras, unter anderem drei verschiedene Fassungen des dokumentarischen Stummfilms Douro, Faina Fluvial aus dem Jahr 1931, dem ersten Film Manoel de Oliveiras.

Manoel de Oliveira: Aniki Bóbó – ab sofort bei uns erhältlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter filme, portugiesische filme

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s