Monatsarchiv: Juni 2008

Auszeichnung für Ondjaki

Der junge angolanische Autor Ondjaki (*1977) ist mit dem Grande Prémio de Conto „Camilo Castelo Branco“ der portugiesischen Schriftstellervereinigung (Associação Portuguesa de Escritores ausgezeichnet wurde. Prämiert wurde der Erzählband Os da minha rua. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird von der Stadtverwaltung in Vila Nova de Famalicão gesponsort.

In deutscher Übersetzung von Claudia Stein ist von Ondjaki der Titel Bom dia camaradas, erschienen im Nord-Süd Verlag, lieferbar.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter angolanische literatur, übersetzungen, literaturpreise

Saramago – Blog

Die vor nicht allzu langer Zeit gegründete Fundação José Saramago ist jetzt auch mit einem Blog im Internet vertreten. Informiert wird hier über unter anderem über Termine der Stiftung und Interviews von José Saramago. Ziel des Blogs ist außerdem, den Worten von Pilar del Río zufolge, auch der Austausch der Leser über Saramagos Werk.

Bis zum 27. Juli wird in Juli noch die Ausstellung A consistência dos sonhos über Leben und Werk des portugiesischen Nobelpreisträgers gezeigt. Anlässlich der Ausstellung, die zuerst auf Lanzarote gezeigt wurde, ist ein Katalog mit sehr vielen interessanten biographischen Dokumenten José Saramagos erschienen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter josé saramago, literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Grande Prémio APE Romance für Filomena Marona Beja

Der Roman A Cova do Lagarto von Filomena Marona Beja, erschienen bei Sextante Editora, erhält in diesem Jahr den Großen Preis der portugiesischen Schriftstellerorganisation (Associação Portuguesa de Autores) für den besten Roman 2007. Eingereicht wurden insgesamt 117 im Jahr 2007 erschienene Romane und Erzählungen. Der Preis wurde einstimmig verliehen und ist mit 15.000 Euro dotiert.

A Cova do Lagarto ist ein autobiographischer Roman, der sich mit dem Leben von Duarte Pacheco, einem Minister der Salazar-Diktatur beschäftigt, der für den öffentlichen Raum und seine Umgestaltung verantwortlich war und später bei einem Autounfall ums Leben kam.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Fußball in Brasilien

Eher weniger mit dem Thema dieses Blogs hat der Beitrag von Christine Wollowski im lesenswerten Brasilienblog der Zeit zu tun. Aber am Wochenende beginnt ja die Fußball-EM, und außerdem hat mich der Beitrag doch sehr an die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Fußball in unserer Anthologie Anpfiff aus Brasilien erinnert, die 2006 zur WM in Deutschland erschienen ist.

Auch hier geht es um verrückte Fußballer, emotionale Zuschauer, innerbrasilianische Duelle – alles in Szene gesetzt von so bekannten Autoren wie Carlos Drummond de Andrade, João Ubaldo Ribeiro und Luis Fernando Verissimo, zu finden im gut sortierten Buchhandel oder natürlich direkt bei uns.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter aus dem tfm-verlag, blogschau, brasilianische autoren, brasilianische literatur

Ana Luísa Amaral erhält Grande Prémio de Poesia

Die portugiesische Lyrikerin Ana Luísa Amaral ist mit dem Grande Prémio de Poesia der portugiesischen Schriftstellervereinigung (Associação Portuguesa de Escritores) ausgezeichnet worden. Prämiert wurde der in diesem Jahr erschienen Lyrikband Entre dois rios e outras noites. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird von der portugiesischen Post gesponsort.

Einige Gedichte von Ana Luísa Amaral liegen im Band Die Bogenform der Erinnerung auch in deutscher Nachdichtung vor.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Brasilianisches Filmfestival in Höchst

Die Volkshochschule Frankfurt veranstaltet zusammen mit dem Filmforum Höchst vom 12. bis zum 18. Juni ein brasilianisches Open-Air-Filmfestival im Garten des Bolongaropalastes in Frankfurt Höchst. Gezeigt werden Film im Original mit Untertiteln, Brasileirinho von Mika Kaurismäki, O Céu de Suely, O Xangô de Baker Street – eine Romanverfilmung nach Jô Soares, O homem que copiava, Narradores de Javé, Achados e Perdidos – ein Krimi nach Luiz Alfredo Garcia-Roza, Carlota Joaquina – Princesa do Brasil, Maria Bethânia – Música e Perfume, außerdem einige Kurzfilme. Das komplette Programm kann man auf der Seite des Filmforum Höchst einsehen. Einige der Filme sind bereits auf DVD erschienen und natürlich bei uns erhältlich.

Eröffnet wird das Fest am 12. Juni mit einem Konzert von Ivan Santos. Wir werden mit einem kleinen Verkaufsstand vor Ort sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Veranstaltungen, brasilianische literatur, kultur frankfurt, filme, brasilianische filme

Fernando Pessoa – 120.Geburtstag

Jahrestage sind für viele Verlage und Institutionen ein willkommener Anlass, mit Veranstaltungen und Sondereditionen auf einen Autor hinzuweisen. Der Geburtstag des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa jährt sich am 13.Juni zum 120.Mal. Wäre man jetzt in Lissabon könnte man mit Pessoas Lissabon Reiseführer im Gepäck einen Blick in die Casa Fernando Pessoa werfen und dort

dem umfangreichen Programm im Juni folgen.

Hierzulande darf man sich darüber freuen, dass der Ammann Verlag, seine Pessoa-Werkreihe fortsetzt – im Juni erscheint eine Sonderausgabe des Klassikers Buch der Unruhe – in der unter anderem schon in Neuübersetzung von Inés Koebel die Werke von Ricardo Reis, Alberto Caeiro, António Mora (übersetzt von Steffen Dix), Barão de Teive und zuletzt Álvaro de Campos (allesamt Heteronyme Fernando Pessoas) erschienen sind.

Auch erfreulich, dass für den kleineren Geldbeutel jetzt einige der Titel wieder in einer Taschenbuchausgabe aus dem S.Fischer Verlag lieferbar sind. Neben dem Buch der Unruhe sind das die Lyrikbände von Ricardo Reis und Alberto Caeiro (beide zweisprachig portugiesisch-deutsch) und ein Prosaband von Barão de Teive.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Buchhandlung, literatura portuguesa, portugiesische Autoren, portugiesische Literatur