Rafael Cardoso am 8. November bei „Brasilesen“

Die erfolgreiche Reihe

geht in eine neue Runde. Wir freuen uns im November auf Rafael Cardoso.

AF_Cardoso_Rafael__001_DruckEr  liest am Dienstag, dem 8. November um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei/Zentralbibliothek Frankfurt, Hasengasse 4 aus seinem im Herbst erscheinenden Buch Das Vermächtnis der Seidenraupen (Deutsch von Luis Ruby) , Moderation und Übersetzung: Michael Kegler. Der Eintritt ist wie immer frei.

Als Rafael Cardoso zufällig auf Briefe und Dokumente seines Urgroßvaters stößt, ist seine Neugierde geweckt. Wer war Hugo Simon? Seine Nachforschungen führen ihn von São Paulo nach Berlin, wo er dem Familiengeheimnis allmählich auf die Spur kommt: Hugo Simon war nicht nur Bankier in der Weimarer Republik, er war auch enger Berater von Samuel Fischer, Besitzer von Munchs »Der Schrei«. Albert Einstein ging bei ihm ein und aus, Alfred Döblin verewigte den Freund in einem Roman.

Rafael Cardoso: Das Vermächtnis der SeidenraupenRafael Cardoso verfolgt die schillernde Biographie seines Urgroßvaters bis zu dessen Exil in Brasilien und lässt – ganz nah an der Geschichte und ihren Protagonisten – jüdisch-europäisches Leben im 20. Jahrhundert auferstehen.

Die faszinierende Lebensgeschichte von Hugo Simon, Wegbegleiter von Samuel Fischer und Thomas Mann

Rafael Cardoso, geboren 1964 in Rio de Janeiro, wuchs in den USA auf. Er ist Autor und Kunsthistoriker und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Seit 2012 lebt er in Berlin, wo er sich auf die Spuren seines Urgroßvaters Hugo Simon begab und das vorliegende Buch schrieb. Im S. Fischer Verlag erschien zuletzt Sechzehn Frauen. Ge­schichten aus Rio (Originaltitel: Entre as mulheres)

BrasiLesen ist eine Iniatitive des Centro Cultural Brasileiro de Frankfurt (CCBF e.V.), in Kooperation mit dem Generalkonsulat von Brasilien, LitpromTFM-Centro do Livro , der Literarischen Agentur Mertin , unterstützt von  Empório VidaBio und Água na Boca.

Mit freundlicher Unterstützung von TAP Portugal.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische autoren, brasilianische literatur, Brasilien, frankfurt, literatura brasileira, Veranstaltungen

Biblioteca de bolso – Literatur zum Hören

Leser unserer Facebookseite wird es eventuell schon aufgefallen sein, dass wir fast jede Woche auf Biblioteca de Bolso hinweisen. Seit ein paar Monaten nun gibt es schon das portugiesischsprachige Podcast, das von den Journalisten Inês Bernardo und José Mário Silva betrieben wird. Jede Woche laden Sie sich einen Gast aus dem  Literaturbetrieb ein, oft sind es Autoren, Verleger oder Journalisten, in dieser Woche zum Beispiel der angolanische Autor José Eduardo Agualusa.

Zum Konzept der Sendung gehört es, dass der Eingeladene drei Bücher vorstellt, die ihn auf irgendeine Weise stark geprägt haben.  So bekommt man als Hörer einen interessanten Einblick in die Lesegewohnheiten, aber natürlich auch den einen oder anderen Lektüretipp. Wenn Sie also Portugiesisch verstehen, dann schauen Sie hier vorbei, auch die alten Folgen kann man dort nachhören.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Literatur

A vida do Fado – Konzert mit Quatro Ventos – 22. Oktober

Das Internationale Theater in Frankfurt (Zoopassage) lädt ein zu einer musikalischen Reise: von Lissabon nach Afrika und Brasilien bis auf die Straßen von Paris am Samstag22. Oktober  um 20h00
mit der portugiesisch-niederländischen Gruppe Quatro Ventos.

1506-28_Quatro-ventos_Fado_InternetDas vierköpfige Ensemble um Sänger Emanuel Pessanha, geboren auf den Azoren, zieht mittlerweile seit fast 20 Jahren erfolgreich ein internationales Publikum in seinen Bann. Quatro Ventos hat bisher 7 Alben veröffentlicht und mit Künstlern wie Iain Matthews und Rui Veloso zusammengearbeitet.

Vinte Anos Quatro Ventos! Das Jubiläumsprogramm präsentiert das gesamte Repertoire der Band: vom ersten Album „Flor do Mar“ (1997) bis zu „Mitos e Lendas.

Künstler: Emanuel Pessanha (voc, git, harmonica), Aili Deiwieks (vl, p), Rafael Fraga (git, portug. git), Luciën Matheeusen/Norbert Leurs (kb)

Eintritt: 26 EUR/21 EUR, Vorverkauf hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter frankfurt, portugiesische musik

Maria Isabel Barreno (1939-2016)

Die portugiesische Schriftstellerin Maria Isabel Barreno ist am vergangenen Wochenende im Alter von 77 Jahren in Lissabon verstorben. Berühmt wurde sie durch ihren 1971  gemeinsam mit Maria Velho da Costa und Maria Teresa Horta publizierten feministischen Briefroman Novas Cartas Portuguesas (Neue Portugiesische Briefe), für den sich die Autorinnen während der Diktatur vor Gericht verantworten mussten und erst nach der Nelkenrevolution 1974 freigesprochen wurden.

Maria Isabel Barreno (li.) und Renate Heß im Jahr 2005 bei einer Lesung in unserer Buchhandlung

Maria Isabel Barreno (li.) und Renate Heß im Jahr 2005 bei einer Lesung in unserer Buchhandlung

In der Folge arbeitete sie als Journalistin, später als Bildungsbeauftragte Portugals in Frankreich. Sie publizierte mehr als 20 Titel, darunter sowohl Romane und Erzählungen als auch wissenschaftliche Werke im Bereich der Soziologie. In Portugal erschien zuletzt 2010 der Roman Vozes do Vento, der an O Senhor das Ilhas (Der Herr der Inseln), auch in deutscher Übersetzung erhältlich) anschließt und ebenfalls auf den Kapverden spielt.

In deutscher Übersetzung liegen vor:

Letras Portuguesas (enthält ein Interview mit der Autorin), zweisprachige Ausgabe, übersetzt von Karin von Schweder-Schreiner), TFM, 12,80 EUR

Neue Portugiesische Briefe übersetzt von Ludwig Graf von Schönfeldt, tranvia,

Der Tugendkreis, edition Karin Fischer, übersetzt von Sarita Brandt

Der Herr der Inseln, übersetzt von Renate Heß, tranvia

Die Nonne und der Mörder, tranvia, übersetzt von Elfriede Engelmayer

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter portugiesische Autoren, portugiesische Literatur

Viva Portugal! – im Filmforum Höchst

vivaportugal

Der Dokumentarfilm Viva Portugal! wird am kommenden Donnerstag, 8.9. um 20.00 Uhr im Filmforum Höchst gezeigt.

Als Gast wird Malte Rauch, einer der Regisseure des Films, erwartet.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter filme

Escrevendo crônicas – Workshop Kreatives Schreiben, 12. und 15.9.

Susana Ventura, copyright: privat

Susana Ventura, copyright: privat

Am 12. und 15. September jeweils ab 19.00 Uhr (Dauer 2 x 2h30 ) präsentiert TFM in Zusammenarbeit mit dem Brasilianischen Kulturverein CCBF e.V. erstmals einen Workshop für Kreatives Schreiben in portugiesischer Sprache . Der Workshop wird von der brasilianischen Autorin und Professorin Susana Ventura geleitet, die viel im Bereich Kinder- und Jugendliteratur aber auch Literaturwissenschaft publiziert hat. Teilnehmer sollten entweder Muttersprachler sein oder über sehr gute Portugiesischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.

Teilnahmegebühr:  30 EUR (für beide Abende), ermäßigter Beitrag für Mitglieder des CCBF 25 EUR

Wer nur an einem Abend teilnehmen, kann zahlt 18 EUR, ermäßigt 15 EUR.

Die Anmeldung muss bis zum 8.9.  über die folgende Mailadresse: info@ccbf.info erfolgen, Zahlung der Teilnahmegebühr auf das Konto: CCBF Brasilianischer Kulturverein in FFM, IBAN: DE91 5125 0000 0001 0936 30, BIC: HELADEF1TSK, Ref.: Curso de escrita criativa

Programm:

Erstes Treffen/ Encontro 1 (12.9.)

A vida ao rés do chão – momentos da crônica no Brasil. Crônicas contemporâneas sobre a vida na grande cidade. Indicação de repertório. Desafios práticos de escrita.  Lição de casa.

Zweites Treffen/Encontro 2 (15.9.)

Alecrim, filosofia e paixão – um pouco da crônica portuguesa. Indicação de repertório. Leitura (por sorteio)  da produção do grupo. Desafios práticos de escrita. Lição de casa.

——————-

Escrevendo  crônicas: pouca teoria e muita prática (curso de escrita criativa)
com Professora Susana Ventura

1° encontro segunda-feira, 12 de setembro às 19.00 h

2° encontro quinta-feira, 15 de setembro às 19.00h

na Livraria TFM – Centro do Livro, Große Seestraße 47, 60486 Frankfurt

Preço do workshop:   30 EUR (para 2 noites), preço reduzido para membros do CCBF 25 EUR

18 EUR (para 1 noite),  15 EUR (para 1 noite e membros do CCBF)

A inscrição deverá ser feita até o dia 8 de setembro através do info@ccbf.info e o pagamento deve ser efetuado para a seguinte conta bancário: CCBF Brasilianischer Kulturverein in FFM, IBAN: DE91 5125 0000 0001 0936 30, BIC: HELADEF1TSK, Ref.: Curso de escrita criativa

Susana Ventura é Mestre e Doutora em Estudos Comparados de Literaturas de Língua Portuguesa pela Universidade de São Paulo.Ministrou aulas nas Universidades de São Paulo, Lisboa e Évora. Tem 15 livros publicados (para crianças e jovens), além de ensaios e capítulos de livros sobre literatura brasileira, literatura portuguesa e literaturas africanas de língua portuguesa. Ministra cursos sobre crônica no SESC SP desde 2008.

Apresentação do projeto:

O projeto propõe trabalhar a partir de brevíssima teorização relativa à crônica – gênero bastante desenvolvido no Brasil e cuja característica central é a apreensão dos pequenos acontecimentos diários – desafiando os participantes a criarem textos curtos para serem veiculados na imprensa ou em blogs e redes sociais.

Programa:

Encontro 1

A vida ao rés do chão – momentos da crônica no Brasil. Crônicas contemporâneas sobre a vida na grande cidade. Indicação de repertório. Desafios práticos de escrita.  Lição de casa.

Encontro 2

Alecrim, filosofia e paixão – um pouco da crônica portuguesa. Indicação de repertório. Leitura (por sorteio)  da produção do grupo. Desafios práticos de escrita. Lição de casa.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische literatur

Bossarenova Trio am 28.09. in Bad Homburg

Am 28. September, 20. 00 Uhr ist das Bossarenova Trio um die brasilianische Sängerin Paula Morelenbaum zu Gast im Bad Homburger Speicher (Am Bahnhof 2).

Bossarenova TrioNach internationalen Erfolgen präsentiert die Formation um die Grande Dame des Bossa Nova, Paula Morelenbaum, einen fulminanten Mix von erlesenem Jazz mit feinsten brasilianischen Rhythmen. Live stehen ihr zwei der renommiertesten Jazzakteure Deutschlands zur Seite: Echo Jazz-Preisträger und Trompeter Joo Kraus sowie Pianist Ralf Schmid. Morelenbaum selbst hat durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit Antonio Carlos Jobim weltweite Anerkennung als Bossa Nova-Sängerin erlangt. Nach der Veröffentlichung des unter die Haut gehenden Geniestreichs „Samba Prelúdio“ präsentiert das Bossarenova Trio sein Reperatoire live. Ein Brückenschlag zwischen Kulturen, eine Fusion von Bossa Nova mit Jazz, Klassik und Elektro.

Zum Reinhören bitte hier entlang.

Eintrittskarten zum Preis von 28 EUR/25 EUR (mit eingeschränkter Sicht) gibt es bei Frankfurt Ticket.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter brasilianische musik, Veranstaltungen